Citycall (089) 510 095 71Zentrale Dachau (08131) 277 66 41

Besonders im Herbst und im Winter kommen Mäuse und Ratten in Häuser, um sich ein warmes Örtchen zu suchen. Die Nagetiere passen sich schnell an die neue Umgebung an und gehen meist nachts – wenn sie ungestört sind – auf die Suche nach Nahrungsmitteln im Haus. Erfahren Sie in diesem Blogbeitrag, warum die Nagetiere ein Problem für Ihre Wohnräume darstellen und wie Sie sie bekämpfen können. Bei Fragen sowie bei hartnäckigen Fällen steht Ihnen das Team der Schädlingsbekämpfung Schemeth GmbH aus München zur Verfügung.

 

Warum sind Ratten und Mäuse ein Problem für Ihre Wohnung?

Ratten und Mäuse sorgen in Wohnräumen für Hygieneprobleme und Materialschäden. Die Tiere verunreinigen insbesondere Lebensmittel sowie Vorräte durch Anfraß und das Ausscheiden von Exkrementen. Ferner sind die Nager häufig verantwortlich für Schäden an elektrischen Anlagen oder Kabeln.

 

Wie Sie Mäuse im Haus finden und bekämpfen

Die Nager sind scheu und daher meist nicht zu sehen. Oft findet man Kot, Tritt- sowie Nagespuren oder vernimmt Kratz- und Scharrgeräusche sowie Bissspuren an Materialien, die auf einen Mäusebefall hinweisen können.

Weiß man einmal, dass man Mäuse im Haus hat, so geht es um die Bekämpfung. Hier stehen Ihnen einige Methoden zur Auswahl.

Mausefallen, die zum Genick- oder Rückgratbruch der Tiere führen oder der Einsatz von Mäusegift, werden immer wieder von Tierschützern kritisiert. Insbesondere das Mäusegift hat aber auch den weiteren Nachteil, giftig für andere Tiere sowie Kinder zu sein. Wir empfehlen daher, auf den Einsatz von Mäusegift zu verzichten.

Tierfreundlicher sind Lebendfallen. Auf diese Weise können Sie die eingefangene Maus mit ausreichend Entfernung zu Ihrem Haus wieder in die Wildbahn setzen.

Der Wirksamkeit von Hausmitteln wie ätherischen Ölen und Essig, die die Mäuse vertreiben sollen, ist umstritten. Man kann es ausprobieren, aber sollte keine Wunder erwarten. Auch Ultraschallgeräte, die die Mäuse vertreiben sollen, gelten als unwirksam.

 

Vorbeugende Maßnahmen gegen Mäuse und Ratten

Die regelmäßige Bekämpfung von Ratten und Mäusen kann nicht das Ziel sein: Es ist schließlich deutlich nachhaltiger, die Ursache zu bekämpfen. Die kleinen Nager kommen in unsere Häuser, weil wir Ihnen Futter anbieten. Vorräte sollten in Glas- oder Metallboxen verstaut werden, da Ratten und Mäuse sich durch fast alles durchbeißen. Auch die natürliche Nahrung der Mäuse – wie Spinnen und Käfer – reichen aus, um Tiere ins Haus zu locken. Achten Sie daher darauf, dass Mäuse und Ratten bei Ihnen keine Nehrung finden.

Ferner sollten Schlupfmöglichkeiten für Mäuse und Ratten bestmöglich verschlossen werden.

 

Sind Mäuse und Ratten in der Wohnung gefährlich?

Ratten können aufgrund ihrer rasanten Vermehrung schnell zur Plage werden. Damit nicht bald das ganze Haus von Ratten bevölkert wird, sollte schnell gehandelt werden. Mäuse sind insbesondere aufgrund der Übertragung von Krankheiten und Viren gefährlich. So übertragen Sie z. B. das für den Menschen gefährliche Hantavirus.

 

Tipp: Profi beauftragen

Wenden Sie sich am besten an einen Kammerjäger wie die Schädlingsbekämpfung Schemeth GmbH aus München, um Ratten sowie Mäuse – oder auch andere Schädlinge – nachhaltig zu vertreiben. Wir beraten Sie gerne vor Ort.